Artikel - Tagged Star Wars

Gehäkelte Star Wars Figuren

02/2016

Die Rumänin Anamaria Androne ist eine begeisterte Häklerin und die Gründerin des Labels Merique Crochet.

Da sie mit der Star Wars Serie aufgewachsen ist, war es nur noch ein kleiner Schritt hin zur Idee, die Protagonisten der dunklen Seite der Macht in Häkelform darzustellen, um daraus Vertreter der niedlichen Art zu machen…

Mehr Info: Etsymeriquecrochet.com

Darth Vader

Yoda

Han SoloChewieR2-D2Aber auch andere begabte Häklerinnen sind inspiriert von Star Wars: Tiffany Kelly  hat für ihre kleine Tochter eine niedliche Version des BB-8  realisiert.

I Crocheted This BB-8 For My Little ‘Rey’

Quelle: Welcome To The Cute Side: I Crochet Star Wars Characters | Bored Panda

Y Studios: Lichtschwerter von Designern

01/2016

Das amerikanische Designstudio Y Studios hat Lichtschwerter im Stile ihrer fünf Lieblingsdesigner entwickelt. Anbei Lichtschwerter Interpretationen à la Zaha Hadid, Charles und Ray Eames, Issey Miyake, Edith Heath und Dieter Rams.

Das Designstudio sieht das als eine Hommage an diese 5 Designer, deren ästhetische Qualitäten und Design-Philosophien vom Designstudio Y Studios geschätzt werden. Die Lichtschwerter sind Interpretationen im Stile dieser 5 Designer und das 6. Lichtschwert ist ein Entwurf Designstudio selbst.

Quelle: Designer Lightsabers As Imagined by Y Studio | if it’s hip, it’s here

Ach du dickes Ei!

10/2015

Man sagt, das Ei habe die perfekte Form. Dabei ist das Ei trotz (oder gerade wegen) seiner Einfachheit ein echter Tausendsassa. Eine alte Werbung für den Volkswagen Käfer geht so: „Es gibt Formen, die man nicht verbessern kann.“ Dabei war ein Hühnerei zu sehen, auf das mit Bleistift ein VW Käfer aufgemalt war, und das dreidimensionale Ergebnis hatte erstaunliche Ähnlichkeit mit dem motorisierten Krabbeltier auf der Strasse.

Mathematische Festigkeitsanalysen haben ergeben, dass das Ei dank seiner Form in Sachen Stabilität vollkommen ist. Es ist schier unmöglich, selbst ein rohes Ei, das an seinen äusseren Enden gehalten wird, zwischen den Fingern einer Hand zu zerdrücken. Der Druck verteilt sich durch die formvollendeten Rundungen über das ganze Ei. Sogar als Crashtest-Dummy musste das Ei deshalb bereits herhalten. Auf diese Weise sollte die Wirkung von Sicherheitsgurten im Auto überzeugend dargestellt werden und ein unangeschnalltes Ei musste dran glauben. Bei Druck von der Seite ist das Ei nämlich durchaus sehr zerbrechlich. Nachdem ein anderes Ei aber mit Gurt angeschnallt und der Crashtest wiederholt wurde, blieb es heil.

Mit dem Ei und seiner Form wird schon seit der Entdeckung des Huhns experimentiert. Bis heute gibt es keine mathematische Formel, die die Form des Eis exakt beschreiben könnte. Aber es zählt ja auch mehr der praktische Nutzen. Ein Fussballtorwart, dreifacher Welttorhüter in den Jahren 1999, 2001 und 2002 meinte nach einem verlorenen Spiel unverblümt: „Eier! Ich sag ja wir brauchen Eier!“ und fügte hinzu: „Wenn Sie wissen, was das heisst.“ Wissen wir. Aber wir wissen nicht, wie viele Eier Oliver Kahn nach diesem Appell vom Mannschaftskoch verabreicht bekam und ob er sie sich gebraten oder gekocht einverleibt hat.

So perfekt es auch sein mag, eines kann das Ei nicht: Von alleine stehen. Aber auch dafür gibt es Lösungen. Maschinen zur Herstellung von viereckigen Eiern sollen von besonders schlauen Eierköpfen konstruiert worden sein. Christoph Kolumbus eierte indes nicht lang herum, sondern gab dem ovalen Objekt Halt, indem er es kaltverformte. Im heutigen Weltraum-Zeitalter greifen wir nicht zu solch rabiaten Methoden, denn steht uns der Star Wars Eierbecher R2D2 zur Verfügung. Der Kopf des Astromech-Droiden ist abnehmbar und gibt dem Ei sicheren Halt. Und bei aufgesetztem Kopf hält der putzige Roboter das Huhn-Produkt länger warm.

Dabei ist heute ein besonderes Datum: Denn am 2. Oktober 2015 (wie an jedem zweiten Freitag im Oktober) ist Welt-Ei-Tag. Und deswegen möchten auch wir einmal an Sie appellieren: Bitte kaufen Sie nur Eier aus artgerechter Haltung. Auch wenn sie etwas teurer sind.

Star Wars Total

04/2015

Bei seinem Erscheinen im Jahr 1977 konnte man nur erahnen, welchen Erfolg das Weltraumabenteuer namens „Star Wars“ – erdacht von einem gewissen George Lucas  – haben würde. Das Produkt des damals 33-jährigen Autors, Regisseurs und Produzenten wurde heute nicht mehr wegzudenkender Teil der Popkultur. An den Kinokassen hat die Filmsaga von 1977 bis 2012 („Star Wars: Episode I“) rund 4,5 Mrd. US-Dollar eingespielt und wurde bis heute nur von den Abenteuern eines jungen Mannes mit runder Hornbrille (namens Harry James Potter) übertroffen.

Star Wars-Vater George Lucas wollte eine weitere Trilogie von „Star Wars“ eigentlich nicht realisieren. 2012 erwarb die Walt Disney Company allerdings Lucas‘ Firma „Lucasfilm“ inklusive der angegliederten Tochter „Industrial Light & Magic“ für umgerechnet ca. 3,86 Mrd. Schweizer Franken und begann mit der Umsetzung der dritten Trilogie des Weltraumepos.

Bis „Star Wars: Episode VII – Das Erwachen der Macht“ unter der Regie von J. J. Abrams voraussichtlich am 18. Dezember 2015 in die Kinos kommt, wird freilich noch ein wenig Zeit ins Land gehen.

Doch der Star Wars-Fan darf sich, beginnend ab Herbst 2015, auf ein wahres Feuerwerk gefasst machen: Disney-Chef Bob Iger kündigte zum einen bei der Pressevorstellung der Fortsetzungen nämlich an, dass „Star Wars: Episode VIII“ als weiterer Teil der dritten Star Wars-Trilogie bereits am 26. Mai 2017 -und damit ein halbes Jahr früher als ursprünglich vorgesehen- in den Kinos starten soll.

Und zum anderen sind auch mehrere Ableger der bekannten Star Wars Saga rund um Darth Vader, Han Solo und Obi Wan Kenobi geplant: „Star Wars: Rogue One“ wird der unter der Regie des Briten Gareth Edwards („Monsters“, „Godzilla“) gedrehte erste Streifen heissen. Komponist und Oscar-Gewinner Alexandre Desplat („Grand Budapest Hotel“) bestätigte, dass er für „Star Wars: Rogue One“ die Filmmusik kreieren wird. Felicity Jones („The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro“, „Die Entdeckung der Unendlichkeit“) wird eine der Hauptrollen in dem Ableger übernehmen. Star Wars: Rogue One soll im Mai 2016 in die Kinos kommen, Drehbeginn ist in Kürze (Mai 2015).

Sogar Mission Impossible-Held Tom Cruise ist in gewisser Weise mit dem Lucas’schen Weltraumepos verbandelt: So lautet der Untertitel des derzeit gedrehten fünften Teils von Mission Impossible „M:I5 Rogue Nation“, Ähnlichkeiten mit dem Star Wars-Ableger „Star Wars: Rogue One“ dürften nicht nur zufällig sein. Um Verwechslungsgefahr zwischen Disney (Star Wars) und Paramount (M:I5) erst gar nicht aufkommen zu lassen, verzichtet Disney auf die Nennung des einprägsamen Untertitels in der Werbung.

Im April finden zwischenzeitlich wieder die Star Wars Celebration Days im kalifornischen Anaheim statt. Und die Fangemeinde wächst und wächst, die Fan-Szene lebt mehr als je zuvor: Der Star Wars Fan und Animator Paul Johnson hat beispielsweise in seiner Freizeit einen eigenen Star Wars-Kurzfilm in der Art von japanischen Animes erstellt, der es durchaus mit kommerziellen Produkten aufnehmen kann. Die Produktionszeit hierfür betrug vier Jahre.

Mit Repulsor-Antrieb und Sublicht-Speed per Fusionsgenerator wird die Zeit bis Dezember 2015 sprichwörtlich wie im Flug vergehen. Damit Sie bis dahin nicht verdursten und ausserdem Ihre Pfründe während der 2015er Grillsaison verteidigen können, empfehlen wir den angemessenen Einsatz des Darth Vader Bierkruges sowie der Darth Vader Lichtschwert-Grillzange.

Star Wars

Wie die Star Wars Töne gemacht wurden

12/2010

So galaktische die Töne bei Star Wars auch klingen. Gemacht wurden sie ganz irdisch. Und zwar auf faszinierend einfache Weise. Ein Buch bei Amazon bzw. ein Film über das Buch geben Einblicke. Den ganzen Beitrag lesen »

Darth Vader raubt New Yorker Bank aus

07/2010

Wie die Daily News berichtet, wurde die New Yorker Chase Bank von Darth Vader ausgeraubt. Welch ein Schlag des Imperiums gegen die Menschheit! Den ganzen Beitrag lesen »

R2D2 befeuchtet Ihre Büroluft

02/2010

Büroluft ist trocken, nicht nur, was die Stimmung angeht. Da kommt R2D2 gerade recht, der via USB Anschluss die Büroluft und die Bürostimmung befeuchten kann. Für nur $19 gibt es den kleinen Tausendsassa, bekannt aus Star Wars für den Bürotisch. Den ganzen Beitrag lesen »