Artikel - Tagged Spionage

Drohnen für jedes Budget

11/2015

Die ersten Aufzeichnungen von unbemannten Flugdrohnen stammen aus dem Jahre 1849 als die Österreicher unbemannte und mit Bomben ausgestattete Ballone in den Himmel schickten, um Venedig anzugreifen. So konnten die Bomben abgeworfen und gezündet werden. Einige Bomben explodierten zwar wie geplant über Venedig, aber andere hingegen wurden durch einen Wechsel der Windrichtung zurück über die österreichischen Linien geweht.

In der modernen Variante dienen Drohnen, d.h.  unbemannte Flugobjekte, zur Verwendung als Aufklärungsflüge, zur Lieferung von Paketen und zur Freizeitbeschäftigung.

Genauso gross wie die Bandbreite ihrer Verwendung ist auch die ihrer Preise.

Unter 100$

Axis Drones AERIUS

Axis Drones AERIUS

 

Axis Drones AERIUS

Um den Preis von $35 gibt es den kleinsten Quadcopter in verschiedenen Farben.

http://axisdrones.com/products/aerius-the-new-worlds-smallest-quadcopter?variant=3928888260

Syma X5

Syma X5

Syma X5

Bei einem Preis von  $28.19 bei Amazon.com ist es wahrscheinlich schwierig, diese Drohne zu schlagen. Allerdings ist die Ladezeit mit 100 Minuten für eine effektive Flugzeit von 5 – 7 Minuten relativ lange.

Blade Nano QX BNF

Blade Nano QX BNF

Etwas grösser als die AERIUS bringt dieses Exemplar aber genauso viel Spass im Büro und ausserdem die Favoritin in Bezug auf Leistbarkeit, Verlässlichkeit und Leichtigkeit in der Verwendung für Neulinge. Sie ist klein genug für die Verwendung im Büro und stabil genug für die Verwendung im Freien bei stabilen Wetterverhältnissen. Ihr Preis liegt bei $58.

Unter 500$

Blade 200 QX BNF

Blade 200 QX BNF

Der ältere und auch etwas teurere Bruder der Blade Nano QX BNF, die Blade 200 QX BNF ist schneller, wendiger und auch stabiler. Das merkt man natürlich auch beim Preis, der für dieses Modell mit $230 natürlich weit über den $58 des kleineren Modells liegt.

Parrot Bebop Drone

Parrot Bebop Drone

Dieses Leichtgewicht verfügt über unglaubliche Sicherheitsmerkmale, wie z.B. ein GPS mit einer „Return Home“ Funktion, einer 1080 HP Videokamera und 14 Megapixel Fotokamera. Ausserdem verwendet sie ihren eigenen Wifi Hotspot mit MIMO Technologie, wodurch sie sowohl mit 2.4 als auch mit 5 GHz Frequenzen funktioniert. Dies ist die perfekte Mischung aus professioneller Filmqualität und Freitzeitspass um $499.

Unter $1.000

DJI Phantom III Standard

DJI Phantom III Standard

In einer an Star Wars erinnernden Lancierungswelle wurden die DJI PHantom III Standardausgabe nach den beiden Modellen Phantom III Professional und Phantom III Advanced auf den Markt gebracht. Zielgruppe sind Personen mit starkem Interesse an der Fotografie aus der Luft. Für einen moderaten Preis von $699 bekommt man bis zu 25 Minuten Flugzeit mit 1080p HD, eine GPS basierte Stabilisierung und eine Fernbedienung mit integrierter WIFI Distanzerweiterung und einem Rad mit dem man die Kamera drehen kann.

3D Robotics Solo

3D Robotics Solo

Die 3D Robotics Solo gilt als die erste intelligente Drohne, d.h. sie ist die erste computerbetriebene Drohne für Endverbraucher. Als Zusatzfunktionen gibt es ein LIVE HD Streaming von der GoPro (nicht inkludiert) direkt auf das Smartphone. Preis $999.

Quelle: coolmaterial.com 

007 – Der geheime Blick zurück

11/2015

Der Doppel-Null-Agent hatte es ja schon immer mit Gadgets. Mit diesen kleinen Dinge(r)n also, die dem fiktiven Geheimagenten in Diensten des MI6 bei seinen Missionen das Leben retten könnten. Oder ihm das Agentenleben manchmal doch deutlich erleichtern.

Seit seinem ersten Abenteuer spielen die kleinen Helferlein eine tragende Rolle in jedem James-Bond-Film. Dabei müssen sie nicht einmal von Bond selbst eingesetzt werden: Auch die Bösewichte und deren Helfershelfer hatten so einiges aufzubieten, um 007 das Leben schwer zu machen.

Waren die Gadgets in den ersten Streifen aus den 1960ern und 1970er teilweise noch recht martialisch, angefangen von der Zyankali-Cigarette, die der „Chauffeur“ in „Dr. No“ zu sich nahm, als James Bond ihm auf die Schliche kam, über Oddjobs Hut mit der besonderen Stahlkante in „Goldfinger“, bis hin zum Stahlgebiss des Beissers in „Moonraker“, wurden sie im Laufe der Zeit und des technischen Fortschritts ausgeklügelter und technisch anspruchsvoller.

007 hatte dann schliesslich in „Der Spion, der mich liebte“ nicht nur solche Dinge wie einen Lotus Esprit, der auch als U-Boot nutzbar war sowie in „Moonraker“ eine Seiko Armbanduhr, mit verschiedenen Funktionen wie einem eingebautem Detonator und Sprengsatz oder später in „Octopussy“ mit einem Mini-Fernseher im Einsatz. Sondern auch eine polarisierte Sonnenbrille, die es ihm in „Im Angesicht des Todes“ ermöglichte, durch getöntes Glas zu schauen und die Vorgänge dahinter zu beobachten.

Die Zeiten werden immer moderner, und da heisst es nicht nur für Mr. Bond, sondern auch für uns Normalbürger, nach vorne zu schauen. Wenn Sie auch einmal nach vorne schauen und gleichzeitig zurückblicken wollen, haben wir von crazystuff mit der Spionage Sonnenbrille das richtige Gadget für Sie.

Spionage Sonnenbrille mit Rücksicht

10/2012

Hatten Sie je ein ekliges Gefühl, dass man Sie verfolgt? Dies wird nie mehr wiederholen. Jetzt kann niemand Sie angeschlichen kommen! Diese neuartigen Spionage Brille sehen wie ein simples Paar Sonnenbrille aus. Doch sie schützen nicht nur die Augen. Die Brille sind ganz einzigartig: man kann ruhig rückwärts blicken ohne den Kopf zu drehen. Eine spezielle Linsen-Beschichtung sorgt für Ihren freien Rücksicht. Für alle Fahrradfahrer bedeutet also diese Brille ein Plus an Sicherheit! Den ganzen Beitrag lesen »

senseFly – Schweizer Drohne auf Spionagekurs

11/2010

Wenn Sie draussen im Garten sitzen, könnte es sein, dass Sie beobachtet werden. Von einer Schweizer Drohne. Automatisch gesteuert, innert Minuten einsatzbereit und kinderleicht zu bedienen. Also Vorsicht, vor senseFly. Den ganzen Beitrag lesen »

Versenkt im Gehörgang – das kleinste Bluetooth-Headset der Welt

11/2009

Unsichtbares Bluetooth Headset

Das amerikanische Sicherheitsunternehmen BrickHouseSecurity bringt das kleinste Bluetooth-Headset für Jedermann auf den Markt. Es ist so klein, dass es sich vollständig im Gehörgang versenken lässt. Äusserlich ist damit die Handy-Verbindung vollständig unsichtbar. Ideal zu spicken in der Schule. Den ganzen Beitrag lesen »