Archiv - Kategorie Erfindungen

Ultimativer Ping Pong Tisch für Bierliebhaber

02/2016

Das ultimative Geschenk für alle Bier Pong Liebhaber sind diese cool bedruckten Ping Pong Tische mit eingebauter Kühltasche. Die Tische sind 244 cm lange, aus leichtem Aluminium und als wirkliches Tüpfchen auf dem i in der Mitte einen flexiblen Kühleinsatz für kalte Getränke. Damit das Bier auch immer schön kalt ist….

Das Design dieser Bier Pong Tische stammt von PONGBUDDY , und die leichte, zusammenklappbare Konstruktion aus Aluminium und kratzfestem Melamin eignet sich auch perfekt für die Reise und zur Aufbewahrung.

 

Derzeit sind die Bier Pong Tische zu einem reduzierten Preis von nur $89.99 statt dem üblichen Verkaufspreis von $299 erhältlich. Es gibt diese Tische auch ohne Kühltasche um $79.99.

 

Quelle: Beer Pong Tables With Built-In Coolers! | if it’s hip, it’s here

Welttag der Wissenschaft

11/2015

Der Begriff könnte glatt von einem Bürokraten stammen: „Welttag der Wissenschaft für Frieden und Entwicklung“ ist die etwas holprige Bezeichnung für eine Institution, der eine grossartige Idee zu Grunde liegt. Von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen, ist der Welttag der Wissenschaft all jenen Forschern und Entwicklern gewidmet, die durch ihr Schaffen – jeder individuell für sich, in Summe aber auch als Ganzes – versuchen, die Welt zu einem sicheren, friedvollen und harmonischen Platz zum Leben zu machen bzw. dort, wo dieses schon gelungen ist, den erwünschten Status zu erhalten. Der Welttag der Wissenschaft wird seit 1999 gefeiert und findet jedes Jahr am 10. November statt.

Trotz aller wissenschaftlichen Forschung bleiben so manche Wissensgebiete nach wie vor noch wenig erforscht. Gute Beispiele sind die Quantenmechanik oder Biotechnologie. Was steckt dahinter? Ganz einfach – zum Beispiel die Frage, wieso eine Hummel eigentlich fliegen kann. Schliesslich hat die Hummel biegsame Flügel und dürfte nicht fliegen können. Nach den aerodynamischen Gesetzen müsste sie nämlich starre Flügel haben, um im Verhältnis ihrer Flügelfläche zu ihrem Eigengewicht genügend Auftrieb erzeugen zu können. Die Lösung ist freilich ebenso einfach wie die Frage: die Hummel kann fliegen, weil sie nichts von den aerodynamischen Gesetzen weiss, sprich nicht weiss, dass sie eigentlich nicht fliegen können dürfte.

Crazystuff wäre nicht crazystuff, wenn nicht auch passend zum Welttag der Wissenschaft das passende Gadget anbieten könnte: In der Blackbox Aufsteigende Wassertropfen „wissen“ die Wassertropfen vermutlich ebenso wenig, dass sie eigentlich, den Newtonschen Gesetzen der Schwerkraft folgend, auf den Boden fallen müssten. Stattdessen scheinen sie jedoch den Naturgesetzen zu trotzen und nach oben zu fallen. Sie können mit der Blackbox „Aufsteigende Wassertropfen“ sogar ein in den „Gefahrenbereich“ gestelltes Glas Wasser befüllen. Natürlich ist in Wirklichkeit alles ganz harmlos und ein Trick – den wir hier natürlich nicht verraten. Nur soviel: Sie oder Ihre Gäste können das gefüllte Glas Wasser sogar austrinken.

Panta rhei – alles fliesst, nichts ist konstant

10/2015

Kein Gesetz wirkt sich gesellschaftlich auf die Bevölkerung derart aus wie die alljährliche Zeitumstellung. Der Anteil der Betroffenen beläuft sich auf immerhin 100 Prozent. Auch dieses Jahr werden sich am letzten Oktoberwochenende, dem Datum der Zeitumstellung, wieder Hunderttausende Träger von Nicht-Funk-Uhren fragen: Muss ich meine Uhr zum Zeitpunkt X eigentlich eine Stunde vor- oder zurückstellen? Wir verraten es Ihnen. Richtig ist: Am letzten Märzwochenende sonntags um 02:00 Uhr eine Stunde vor, am letzten Oktoberwochenende sonntags um 03:00 Uhr eine Stunde zurück.

Alles fliesst, nichts ist konstant. Nicht einmal das alljährliche Ritual der Zeitumstellung. Schon in den Jahren 1941 und 1942 gab es einmal die Sommerzeit in der Schweiz. Damals galt sie von Anfang Mai bis Anfang Oktober. So konnte man die langen abendlichen Sonnenstrahlen vor allem in der Landwirtschaft besser ausnutzen und versprach sich davon, Energie zu sparen. 1977 sollte dann aus den früheren Erfahrungen und angesichts der Nachwirkungen der Ölkrise von 1973 die Sommerzeit gesetzlich beschlossen werden. Doch dazu kam es vorerst nicht, denn viele Bauern hatten etwas dagegen, und das aus gutem Grund: Schliesslich wollten deren Kühe auch weiterhin stets zur selben Zeit gemolken werden. Und da ein Bauer einen sehr straffen Tagesablauf hat, bringen Änderungen der lokalen Zeit die bäuerliche Agenda gehörig durcheinander. So wurde in der Schweiz erst 1981 die Sommerzeit (wieder) eingeführt. Manche Menschen beschwerten sich damals gar, weil sie sich durch die Sommerzeit um eine Stunde „beraubt“ fühlten. Doch die geklaute Stunde bekamen sie ja stets Ende Oktober zurück. Alles gut also – nichts passiert. Mittlerweile scheinen auch die Bauern wieder versöhnt – alles fliesst.

Bei dem Thema Zeitumstellung streiten sich die Wissenschaftler schon seit Einführung der Sommerzeit um Sinn und Zweck der Übung. Man diskutierte zwischenzeitlich auch, ob zwei Stunden Zeitumstellung in Sachen Energieeinsparung vielleicht einen grösseren Effekt brächten als nur eine. Eine Zeitumstellung von 12 Stunden, wie von manchen Komikern propagiert, löst das Problem nicht unbedingt. Es soll gar schon schelmische Zeitgenossen gegeben haben, die eine Zeitumstellung von 24 Stunden gefordert haben. Oder eine einmalige und dafür permanente Umstellung von zwei Stunden nach vorne. Die trockene Wahrheit ist, dass das Mass der ursprünglich erhofften Energieeinsparung durch die Zeitumstellung eigentlich vernachlässigbar klein ist. Dennoch hat das Ritual der Zeitumstellung heute seinen festen Platz im Jahreskreis. Man macht das eben, weil man es macht. Das einzige Land in Europa, in dem auch heute noch keine Zeitumstellung stattfindet, ist Island.

Das geflügelte Wort aus unserer Überschrift wird dem antiken griechischen Philosophen Heraklit zugeschrieben. Doch der Fluss der Zeit ist nicht nur ein Dauerthema bei den Philosophen, sondern auch ein Evergreen in der Welt der Kunst. Es gibt kaum einen Aspekt dieses Themas, welcher nicht schon künstlerisch beleuchtet worden wäre. Die Schmelzende Uhr, inspiriert von dem grossen Meister des Surrealismus Salvador Dali, bringt Ihnen eine rundum gelungene Interpretation des Themas „Panta rhei“ mit echtem Nutzwert nach Hause.

vRS Mega Man Kinderwagen

08/2013

4,w=650,c=0.bild

Wenn Frauen einen Kinderwagen aussuchen, achten sie wahrscheinlich vor allem auf die Sicherheit und die Farbe des Gefährts. Bei Männern muss das ganz anders aussehen. Der vRS Mega Man ist nach einer Umfrage unter 1000 Vätern entstanden. Diese Umfrage hatte ergeben, dass sie ihre Babys viel öfter durch die Gegend kutschieren würden, wenn sie einen richtig cool gestylten Kinderwagen hätten. Den ganzen Beitrag lesen »

„Stella“: solarbetriebenes Familienauto

07/2013

stella-worlds-first-solar-powered-family-car01-590x393

Solarbetriebene Fahrzeuge sahen bisher meist so aus, dass sie extrem leicht waren und nur eine oder maximal zwei Personen befördern konnten. Das Solar Team Eindhoven, bestehend aus 22 Studenten, hat am 4. Juli 2013 das erste solarbetriebene Familienfahrzeug präsentiert. Stella(italienisch für Stern), so der Name des mit Solarzellen gepflasterten Fahrzeugs, soll beim Wettbewerb World Solar Challenge starten, der etwa 3.000 Kilometer durchs australische Outback führt. Den ganzen Beitrag lesen »

Botanicalls

07/2013

botanicalls2

Was zuerst wie ein Scherz klingt, gibt es wirklich: Sprechende Pflanzen. Die Entwickler von FUSE Labs, einer Abteilung von Microsoft Research, haben hierfür den Sensor Botanicalls entwickelt. Mit Botanicalls können Zimmerpflanzen sprechen: Wenn sie Wasser brauchen, dann teilen sie es einfach via Twitter mit. Den ganzen Beitrag lesen »

LiveMap-Helm

07/2013

helm

Motorradfahrer brauchen ein effektives und sicheres Navigationstool. Russische Entwickler haben mit LiveMap einen Motorrad-Helm vorgestellt, der die Navigationshinweise direkt vor dem Auge des Trägers anzeigt. Den ganzen Beitrag lesen »

ARAIG-Suit

06/2013

araig

Nicht nur die Grafik ist es, die ein Videospiel der Realität stetig näher bringt. Künftig sollen sich Gamer regelrecht in den Charakter einfühlen können. Das verspricht zumindest die ARAIG-Suit, die sich der Spieler anziehen kann, und folglich die Reize spürt, welche sein Game-Charakter im Spiel gerade erlebt.

Dabei handelt es sich um einen mit diversen Sensoren ausgestatteten Anzug, der Treffer-Feedback und andere Einflüsse simulieren soll, denen der Träger im Spiel ausgesetzt ist. Der „As Real As It Gets“ Anzug wird über dem Oberkörper und den Armen getragen und ermöglicht es dem Spieler, mit dem Charakter im Videospiel mitzufühlen. Den ganzen Beitrag lesen »

Der neue Apple Mac Pro

06/2013

macpro

Apple-Nutzer, die schon fast die Hoffnung auf einen neuen Mac Pro aufgegeben hatten, können aufatmen. Apple hat einen neuen Desktoprechner vorgestellt, der sich an Profis wendet. Er ist schwarz, deutlich kleiner als das silberne Modell und steckt in einem röhrenförmigen Gehäuse. Mit diesem Modell beendet Apple das fast neunjährige sogenannte Käsereibe-Design der Mac-Pro- bzw. Power-Mac-Linie und startet mit einem wesentlich kleineren, schwarzen Aluminium-Gehäuse eine neue Ära dieses High-End-Rechners. Den ganzen Beitrag lesen »

Hover-Bike

06/2013

hover-bike-bei-flugversuchen

Hover-Bike ist vielleicht der erste Schritt zu einer Weiterentwicklung von E-Bike, die es Normalsterblichen bald ermöglicht den Luftraum zu erobern. Dies ist ein fliegendes Motorrad. Der Prototyp ist 3,50 Meter lang und fliegt derzeit bis zu 50 km/h. Die Idee von solch einem Fluggerät ist aber nicht neu. Das sonnige Kalifornien ist durch Hollywood-Filme, Elektrofahrzeuge und seit neuestem auch durch seltsame, aber irgendwie auch vertraut vorkommende Fluggeräte bekannt.

Für den Auftrieb sorgen zwei grosse, waagerecht zum Boden ausgerichtete und hintereinander verbaute Propeller. Für die aerodynamische Kontrolle des Fluggerätes ist ausschliesslich der in der Mitte in gebückter Haltung sitzende oder auch stehende Pilot verantwortlich. Doch spezielle Flugerfahrung ist nicht nötig.

So spassig und futuristisch das Hover-Bike aussehen mag, es sind noch viele Herausforderungen zu bewältigen und Probleme zu beseitigen bevor das fliegende Fahrrad endlich in den Verkauf kommt. Zum einen das Problem mit den zu schwachen Propellern, zum anderen viele Sicherheitslücken. Trotzdem ist Hover-Bike eine coole Idee und in ein paar Jahren umfliegen wir vielleicht damit lästige Staus 😉