Der neue Apple Mac Pro

06/2013

macpro

Apple-Nutzer, die schon fast die Hoffnung auf einen neuen Mac Pro aufgegeben hatten, können aufatmen. Apple hat einen neuen Desktoprechner vorgestellt, der sich an Profis wendet. Er ist schwarz, deutlich kleiner als das silberne Modell und steckt in einem röhrenförmigen Gehäuse. Mit diesem Modell beendet Apple das fast neunjährige sogenannte Käsereibe-Design der Mac-Pro- bzw. Power-Mac-Linie und startet mit einem wesentlich kleineren, schwarzen Aluminium-Gehäuse eine neue Ära dieses High-End-Rechners.

Der kleine schwarze High-End-Rechner soll Dank bis zu 12 Rechenkernen und 2 Grafikeinheiten bis zu 2,5 Mal leistungsfähiger als der Vorgänger sein. Der schnellste Mac, den es je gab!

Der Apple Mac Pro der nächsten Generation basiert auf dem neuen Intel Xeon E5-Prozessor, der eigentlich für Server-Systeme gedacht ist und bis zu zwölf Rechenkerne hat. Hinzu kommt ECC-DDR3-Arbeitsspeicher mit einer Taktung von 1866 Megahertz und einer Speicherbandbreite von bis zu 60 Gigabit pro Sekunde. Durch die gesteigerte Leistung soll es mit dem neuen Mac Pro möglich sein, voll aufgelöste 4K-Videos zu bearbeiten und gleichzeitig Effekte im Hintergrund zu rendern.

Sämtliche Hardware steckt in einem zylinderförmigen, an einen Subwoofer erinnernden, kompakten Gehäuse aus glänzendem Aluminium, das nur 25 Zentimeter hoch ist. Wann genau der neue Mac Pro auf den Markt kommt, liess Apple bisher offen. Man kündigte die Einführung lediglich für den weiteren Jahresverlauf an. Ein Preis wurde ebenfalls noch nicht genannt.

Nur eine teure Cola-Dose? Oder das Non-plus-Ultra für Grafiker und Filmemacher? Die Apple-Gemeinde ist noch uneins über den Mac Pro. Der Mac Pro sieht für Kritiker zwar wie eine hochglanzpolierte Mülltonne aus, ist aber weitaus kleiner. Lediglich so gross wie ein Football verbraucht das Gerät auf dem Schreibtisch kaum Platz und orientiert sich damit stark am Design des legendären Cube.

Leave a Reply