Valentinstag: 12 Gründe, warum ich sie liebe…

02/2016

Am 14.2. ist Valentinstag. Viele Männer stellen sich da vielleicht die Frage, warum liebe ich sie?

Anbei 12 triftige Gründe

1.) Sie reist immer mit leichtem Gepäck

2.) Sie ist die beste Köchin

3.) Die Qualitätszeit, die wir miteinander verbringen

4.) Die Filme, die sie aussucht

5.) Sie hat sich immer voll im Griff

6.) Sie könnte für die CIA arbeiten

7.) Sie ist die beste Fotografin

8.) Sie weiss, wann sie aufhören muss

9.) Sie hat ein sehr gutes Vorstellungsvermögen

10.) Ich muss nie auf sie warten

11.) Sie hat ein äusserst freundliches Haustier

12.) Sie macht die besten Geschenke

Quelle: 12 Reasons Why I Love Her | Lingvistov

Valentinstag: 12 Gründe, warum ich ihn liebe…

02/2016

Am 14.2. ist Valentinstag. Anbei 12 triftige Gründe, warum Frauen ihre Männer lieben…

1.) Er ist mein Shopping-Begleiter

2.) Er isst, was ich koche

3.) Meine Katze akzeptiert ihn

4.) Gratis Mitfahrgelegenheit um 4 Uhr morgens

5.) Er sieht so gut aus!

6.) Er kann alles reparieren

7.) Er ist der Grund, warum ich mich rasiere

8.) Er motiviert mich, ein besserer Mensch zu sein

9.) Mein Beziehungsstatus auf Facebook ist nun „in einer Beziehung“

10.) Mein Vater mag ihn

11.) Er mag meine Playlist

12.) Er macht die besten Geschenke

Quelle: 12 Reasons Why I Love Him | Lingvistov

Fotografie: Verzerrte Gesichter

02/2016

Früher war es unvermeidbar bei der Fahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln mit anderen Passagieren in Augenkontakt zu treten. Heute ist es fast ein Ding der Unmöglichkeit, da jeder intensiv damit beschäftigt ist, auf Facebook zu surfen oder digitale Monster zu töten. Diese zunehmende Abhängigkeit von den Smartphones war die Inspiration für die Serie Sur-Fake des Fotografen Antoine Geiger. Die Serie umfasst eine Reihe von digital bearbeiteten Fotos, die eine Reihe von Personen darstellt, deren Gesichter von den Smartphones regelrecht angesaugt werden. Die Verzerrung führt zur Unkenntlichkeit der Personen und ist ein Symbol für die Entfremdung vom eigenen Körper als auch von der physischen Welt. Spannend!

Quelle: Art | Colossal

Unterwegs mit der GoPro: Selfie Cat und ihre Gang

01/2016

Selfies sind nicht nur bei uns Menschen äusserst beliebt. Auch diese Katze hat ihre Passion fürs moderne Selbstporträt erkannt. Bei Instagram spammt sie ihre Follower regelrecht damit zu. Aber aus dem Netz kennt man es ja nicht anders. Der flauschige Vierbeiner zeigt uns aber auch, mit wem er so den ganzen Tag abhängt. Zu den besten Buddies gehören nämlich unter anderem 2 Rottweiler. Zusammen wird draussen im Schnee gespielt und natürlich werden hier und da auch ein paar Beweisfotos geschossen. Das nimmt Selfie Cat dann gerne selbst in die Hand.

Quelle: Unterwegs mit der GoPro: Selfie Cat und ihre Gang

Y Studios: Lichtschwerter von Designern

01/2016

Das amerikanische Designstudio Y Studios hat Lichtschwerter im Stile ihrer fünf Lieblingsdesigner entwickelt. Anbei Lichtschwerter Interpretationen à la Zaha Hadid, Charles und Ray Eames, Issey Miyake, Edith Heath und Dieter Rams.

Das Designstudio sieht das als eine Hommage an diese 5 Designer, deren ästhetische Qualitäten und Design-Philosophien vom Designstudio Y Studios geschätzt werden. Die Lichtschwerter sind Interpretationen im Stile dieser 5 Designer und das 6. Lichtschwert ist ein Entwurf Designstudio selbst.

Quelle: Designer Lightsabers As Imagined by Y Studio | if it’s hip, it’s here

Wunder der Natur als Body Paintings

01/2016

Die Künstlerin Emma Fey verwandelt Schlangenmenschen in Tiere, die aufgrund ihrer besonderen Entwicklung ausgewählt werden.

Wunder der Natur

Die Serie begann 2014 mit drei Body Paintings: einer Vogelspinne, einem Seepferd und einer Giraffe. Die Schlangenmenschen sind Beth Sykess und Jonathan Macauley und Lowri Thomas fotografierte.

Für Emma Fay ist die Bemalung eine sehr grosse Herausforderung, da die Schlangenmenschen eine Pose maximal 5 Sekunden lang halten können. Sie muss also sehr schnell sein…

oben: Modell/Schlangenmensch Beth Sykess posiert als eine Giraffe. 

Etwas später wurde die Serie dann ergänzt, und zwar durch einen Mandrill, ein Zebra, eine Krabbe, eine Libelle und eine Biene. In Kooperation mit Kate Spinks Dean entstand auch ein mit blauen Ringen verzierter Oktopus.

Biene: 

 

Krabbe:

 

 

Libelle:

 

 

Zebra:

 

 

Oktopus mit blauen Ringen:

 

Quelle: The Marvels of Nature Series by Body Painter Emma Fay | if it’s hip, it’s here

Rache ist süss

01/2016

So sieht es aus, wenn die Nichte sauer auf ihre Schwestern ist…..

 

Quelle: AwkwardFamilyPhotos.com

Und hier eine Alternative für Erwachsene: Das Schwarzbuch der Rache.

Ein letzter Jahresrückblick: YouTube Rewind 2015

01/2016

Was habt ihr erkannt?

Ab jetzt schauen wir nur noch nach vorne…

Natur pur! Die schönsten Fjorde der Welt

01/2016

Wir machen einen Ausflug zu den schönsten und unberührtesten Fjorden dieser Welt. Atemberaubend!

Laut Wikipedia ist ein Fjord „ein weit ins Festland hineinreichender, durch einen seewärts wandernden Talgletscher entstandener Meeresarm“. Diese nüchterne Erklärung verzichtet dabei auf die Tatsache, dass es sich dabei um einige der spektakulärsten geologischen Formationen unseres Planeten handelt. Von Alaska bis nach Norwegen und von Grönland nach Chile, anbei einige der schönsten Fjorde in ihrer ganzen Pracht.

Hardangerfjord – Norwegen

Hardangerfjord

Der weltweit viertgrösste Fjord ist circa 170 km lang und befindet sich an der südwestlichen Atlantikküste Norwegens im Fylke Hordaland.  Die tiefste Stelle ist 725 Meter tief. Der Fjord ist seit 1875 touristisch erschlossen seit Thomas Cook begann von London her den Fjord zu bereisen.

 

Kenai Fjords – Alaska

Kenai_Fjords
Der Kenai Fjords Nationalpark ist mit 966 km Küstenlinie und trotz einer Fläche von 2.711 km² der kleinste Nationalpark Alaskas. Er befindet sich auf der Kenai-Halbinsel im südlichen Alaska. Der Park ist berühmt für den 1.600 Meter hohen Kenai-Berg, der vollständig vom 777 km² grossen Harding-Eisfeld verhüllt ist. Im Park leben Grizzlybären, Schwarzbären, Elche und Bergziegen. An der Küste des Golfs von Alaska findet man auch Orcas, Finnwale, Buckel – und Zwergwale und Weissstreifendelfine. Unter den 191 Vogelarten im Park kann man dort auch den Weisskopfseeadler beobachten.

Milford Sound – Neuseeland

Milford_Sound

Dieser 15 km lange Fjord ist die wichtigste Touristenattraktion des Fiordland-Nationalparks im Südwesten von Neuseeland und gehört zum Weltnaturerbe der UNESCO. Der Nationalpark umfasst 14 Fjorde, allerdings ist nur der bekannte Milford Sound mit dem Auto zu erreichen. Eine zweistündige Bootstour ist wahrscheinlich die beste Art den Fjord zu erkunden – ausser vielleicht noch mit einer Sauerstoffflasche auf dem Rücken, denn es ist eine der wenigen Fjorde in denen getaucht werden kann.

Misty Fjords – Alaska

Misty_Fjords

Dieses Naturschutzgebiet ist ein National Monument im Südosten von Alaska. Es liegt vollständig im Tongass National Forest in der Nähe der Stadt Ketchikan.  Das zweitgrösste amerikanische Naturschutzgebiet umfasst 1 Mio Hektar und ist von Regenwald und steilen 1.000 m hohen Felswänden umgeben, die aus dem Wasser ragen. Man kann das Gebiet auf einer Bootstour oder auch mit einem Wasserflugzeug oder Kajak erforschen.

Illulissat Icefjord – Grönland

Illulissat

Der 40 km lange und 7 km breite Eisfjord liegt an der grönländischen Westküste und ist nach der benachbarten Stadt Ilulissat benannt. An seinem landseitigen Ende befindet sich einer der aktivsten Gletscher der Erde, der Sermeq Kujalleq, der mit einer Fliessgeschwindigkeit von knapp 20 Meter pro Tag jährlich eine Eismenge von 35 Kubikkilometern transportiert.

Doubtful Sound – Neuseeland

Doubtful_Sound

Der zweitbekannteste Fjord im neuseeländischen Fiordland.  Sein Name stammt von James Cook, der bezweifelte, dass er aus dieser Einbuchtung wieder heraussegeln könne. Besonders bekannt sind die zahlreichen Wasserfälle, wie z. B. die Helena Falls und die Browne Falls mit einer Fallhöhe von 600 Metern. Neben geführten Touren ist der Fjord auch ein beliebtes Ziel für Kajak-Fahrer.

Bucht von Kotor – Montenegro

Kotor

Diese fjordartige Bucht ist fast 30 km lang und wird von hohen und sehr steilen Bergflanken gesäumt und befinde sich an der südöstlichen dalmatinisch-montenegrinischen Adriaküste. Durch ihre geomorphologische Ähnlichkeit zur Fjordküste Norwegens wird sie auch als südlichster Fjord Europas bezeichnet.
An der strategisch günstig gelegenen und über 1000 m tief in das umgebende Karst-Gebirge eingeschnittene Bucht sind seit der Antike bedeutende Städte als Kultur- und Handelszentrum entstanden. Eine der interessantesten Städte ist Kotor mit der Klosterinsel St. Georg aus dem 12. Jahrhundert.

Comau – Chile

Comau

Dieser fast tropisch anmutende Fjord befindet sich in Patagonien und sein türkiser Fluss meandert durch reich bewachsene grüne Hügel und Wasserfälle. Der Küstenlinie entlang gibt es sogar Strände und warme Gezeiten – Becken und die heissen Quellen Porcelana, in denen man sich von den Wanderungen auf den umliegenden Gipfeln erholen kann.

Nærøyfjord – Norwegen

Naerofjord

Auf keinen Fall darf man auf einer  Reise zu den bekannten norwegischen Fjorden den bekannten Sognefjord – den König der Fjorde – auslassen. Wegen seiner spektakulären Landschaft ist der Fjord eine Touristenattraktion und seit 2005 auch Weltnaturerbe der UNESCO. Gemeinsam mit dem Geirangerfjord gilt er als die mit Abstand schönste Fjordlandschaft der Welt mit steil abfallenden Talwänden, die sich von 500 m unter dem Meeresspiegel bis zu 1.400 m über dem Meeresspiegel erstrecken. Zahlreiche Wasserfälle stürzen die extrem steilen Felswände herab und zahllose Wildbäche fliessen durch Laub- und Nadelwälder in den Fjord.

Tracy Arm – Alaska

Tracy_Arm

Dieser 50 km enge Fjord befindet sich 70 km südlich von Juneau und wurde nach Benjamin F. Tracy, einem General des Sezessionskriegs und US-Marineminister benannt. Am Fjordende befindet sich der pittureske Sawyer Gletscher. Tracy Arm ist einer der besten Orte der Welt für die Beobachtung von Tiefseefischen, da das kalte Wasser es ermöglicht, dass diese in geringeren Tiefen leben und beobachtet werden können.

Howe Sound – Kanada

Howe_Sound

Der Howe Sound ist ein Bucht an der Strasse von Georgia im Nordwesten von Vancouver. Die Bucht erstreckt sich etwa 44 km weit ins Land, bevor sie bei Squamish endet. Eine der schönsten Autofahrten in Kanada ist der Fahrt auf der Route 99 von Vancouver nach Whistler, der Howe Sound Bucht entlang. Es ist der einzige Fjord, der direkt von einer grossen Stadt zugänglich ist und beginnt in Lighthouse Park und verfügt über spektakuläre Ausblicke auf das Zentrum von Vancouver.

Geirangerfjord – Norwegen

Geirangerfjord

Der zweite norwegische Fjord auf der Liste des UNESCO Weltnaturerbes. Es ist wahrscheinlich der am meisten besuchte Fjord Norwegens und hat drei spektakuläre Wasserfälle – Die sieben Schwestern, Freier und Brautschleier. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist auch die Fahrt auf der „Adlerstrasse“ mit ihren elf Haarnadelkurven und der schönen Aussicht auf den Geirangerfjord. Neben Fahrten mit Fähren sind Wandern, Angeln und Kajaktouren populäre Aktivitäten für Reisende.

Quelle: thrillist.com

Crazy Star Wars Produkte

12/2015

Star Wars Produkte gibt es wie Sand am Meer. Darunter befindet sich auch einiges an wirklich skurrilen Produkten. In der Folge stellen wir euch an paar davon vor, die man gesehen haben muss:

Star Wars Bettwäsche für Kinder

Diese offiziell lizenzierte limitierte Star Wars Bettwäsche wurde von der holländischen Firma Snurk kreiert und produziert. Möge die Macht auch in der Nacht mit dir sein!

 

Quelle: Incredible Things

Star Wars Schuhe

Die Schuhmarke Irregular Choice führt eine ganze Kollektion an Star Wars inspirierten Schuhen – für richtige Fans!

 

Quelle: Incredible Things

 

Han Solo Flachmann

Dieser Flachmann ist ausserirdisch cool.

 

Quelle: Toxel.com

Darth Vader Manschettenknöpfe

Diese limitierten Manschettenknöpfe aus 14 Karat Gold mit dem Antlitz von Darth Vader werden in den USA hergestellt und kosten schlappe 4.200 $. Die Rückseite der Manschettenknöpfe zieren die Insignien des Galaktischen Imperiums.

 

 

Darth_Vader_Cufflinks

Quelle: Cool Hunting